Warum Robinienholz?

Nehmen Sie sich etwas Zeit um sich hier zu informieren. Es lohnt sich!

Es gibt tausend gute Gründe Robinienholz zu kaufen! Aber welche Argumente zählen um sich für dieses Holz zu entscheiden?
Dieses Holz unterscheidet sich in vieler Hinsicht von den bekannten konventionellen Nadelholz- und Tropenholzprodukten und ist deswegen erklärungsbedürftiger.
Der Preis liegt in aller Regel im Bereich von Hölzern z.B. imprägniertem Nadelholz, Douglasienholz, Lärchenholz, Western Red Cedar, Bangkirai, Bongossi, Meranti, Teak etc..

Robinie oft auch als Akazie bezeichnet, gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Es besitzt von Natur aus eine hohe Resistenz gegenüber Einflüssen von außen, wie zum Beispiel: Pilze, Insekten, Säure und Wasser und hat zudem noch hohe Festigkeits- bzw. Elastizitätswerte. Daher ist das Holz der Robinie, ohne chemischen Holzschutz, für den Außenbereich hervorragend geeignet.

Die natürliche Dauerhaftigkeit der Robinie bei der Verwendung im Außenbereich mit Erdberührung liegt bei mindestens 40 bis 50 Jahren! Im Wasserbau liegen die Standzeiten der Robinie sogar noch wesentlich höher. Selbst Eiche und Lärche, welche üblicherweise hier Ihre Verwendung finden, können in diesem Einsatzgebiet nicht mithalten.

Eine umwelt- und bodenbelastende Imprägnierung oder eine Behandlung mit Holzschutzmitteln ist nicht notwendig. Im Gegensatz zu imprägnierten Hölzern entstehen keinerlei Probleme bei der Entsorgung von Robinienholz. Keine andere Holzart, selbst nach Hochdruckimprägnierung, erreicht nur annähernd vergleichbare Standzeiten.

Darüber hinaus besitzt das Robinienholz hervorragende technische Eigenschaften. Es ist sehr hart, zugleich aber von sehr hoher Zähigkeit und Elastizität. Gepaart sind diese Merkmale mit ausgezeichneten Festigkeitswerten, die deutlich über denen des Eichenholzes liegen. Zu den weiteren wertvollen Vorzügen gehört, dass es trotz der hohen Rohdichte wenig schwindet und kaum arbeitet. Damit gehört die Robinie zu den wertvollsten europäischen Nutzhölzern und ist von der Qualität ein absolut gleichwertiger Tropenholzersatz (insbesondere für die wertvollen Hölzer Teak und Bongossi). Die Verwendung dieses Holzes trägt auch zum Erhalt der für uns wichtigen tropischen Regenwälder bei.

Einsatzgebiete sind:

  • Landwirtschaft, Weinbau, Zaunbau, Pfähle, Lärmschutzwände, Wildschutzzäune
  • Landschaftsbau, Garten, Wasserbau, Küstenschutz, Spielgeräte, Außenmöbel
  • Konstruktiver Einsatz als Terrassenbelag, Geländer, Außenverschalung
  • Möbel, Fenster, Türen, Fußboden, Einbaumöbel, Parkett

Grundsätzlich sollte diese Holzart dort eingesetzt werden, wo ohne chemischen Holzschutz, ein ökonomischer und ökologischer Langzeiterfolg zu erwarten ist.

Bitte beachten Sie, dass wir mit dem Werkstoff Holz ein Naturprodukt verkaufen, das auf äußere Einflüsse reagiert. Der Witterung ausgesetzt verändert jedes Holz auch den Farbton. Das ist kein Materialfehler sondern ein natürlicher Vorgang bei einem natürlichen Material. Bei Robinienholz ist diese Färbung silbergrau und etwa mit der von Teakholz vergleichbar. Dem kann man durch Oberflächenbehandlung mit naturbelassenem Leinöl entgegenwirken.

Ist dieses lebendige Naturprodukt dem Außenbereich ausgesetzt, entstehen immer Feuchtigkeitsschwankungen. Es kann bei starken Dimensionierungen zu Rissbildung und Arbeiten des Holzes führen. Wir arbeiten dem durch langsame Lufttrocknung entgegen. Kleine Risse sind daher keineswegs als Holzfehler anzusehen, sofern das Werkstück nicht die Verwendung beeinträchtigt.

Insbesondere in Verbindung mit Eisen reagieren die Gerbstoffe des Holzes besonders. Daher empfehlen wir ausschließlich V2A oder V4A Schrauben zu verwenden.


Holzmerkmale und Eigenschaften:

Wissenschaftlicher Name: Robinia pseudoacacia
Schwundmaß pro 1%: radial 0,20 – 0,26
Holzfeuchte ab FSP: tangential 0,32 – 0,38
Formastabilität: mittel
E-Modul: 11.000 – 15.700 N/mm²
Zugfestigkeit: 120 – 148 N/mm²
Biegefestigkeit: 118 – 145 N/mm²
Schlagbiegung: 11,2 – 17 Nm/cm²
Natürliche Dauerhaftigkeit: 1

Verarbeitungstechnische Eigenschaften:

Trocknung Bearbeitung:  Sehr vorsichtig trocknen, da Neigung zu Rissbildung und Verformung, trotz Härte gut zu bearbeiten, Verschraubung vorbohren, gut zu drechseln und zu schnitzen
Rohdichte (darrtrocken – lufttrocken): 0,69 – 0,74
Oberflächenbehandlung: Sehr gut polierbar; Oberflächenbehandlung ohne Probleme
Verleimung: befriedigend verleimbar




Die Robinie zählt zu den Konstruktionshölzern für mittlere bis hohe (und sehr hohe) mechanische Beanspruchungen (mittlere Biegefestigkeit > 120 N/mm²).

Robinie ist aus der Gruppe der natürlich besonders dauerhaften Hölzer (Dauerhaftigkeitsklasse 1), als Holzart mit großer bis sehr großer Widerstandsfähigkeit gegen Organismen dementsprechend gut für Konstruktionen im Außenbau (auch Erdbodenkontakt), und für den Wasserbau u. a., geeignet. Literaturnachweis: Bauverlachverlag Lignum: Eigenschaften und Kenngrößen von Holzarten

Preisgestaltung:

Den genauen Preis können wir erst kalkulieren, wenn bekannt ist welche Qualitäten, Dimensionen und Mengen sie benötigen.
Als objektive Berechnungs- und Vergleichsgrundlage sollten Sie grundsätzlich zuerst der Preis pro Kubikmeter (m³) berechnen.

Da Preisangaben bezogen auf Stück, Laufmeter, Quadratmeter etc. nicht unmittelbar alle drei Dimensionen, d.h. Länge, Breite und Höhe/Stärke/Dicke vergleichbar wiedergeben, besteht bei diesen Angaben relativ leicht die Gefahr, dass man falsche Vergleiche anstellt, zum Beispiel ist es bei dem Vergleich von m² oder Laufmeterpreisen bei Terrassendielen, ein nicht unerheblicher Unterschied hinsichtlich Preis., ob die Dielen z.B. 25 mm oder nur 22 mm stark sind.

Bitte rechnen Sie die Preise anderer Angebote immer erst auf den m3 (Kubikmeter) Preis um, bevor Sie vergleichen, denn so vergleichen Sie sicher auf objektivem Niveau.